ford ranger im gelaende

Neuer Ford Ranger – Stärker, sparsamer und hochmodern

Der umfangreich aufgefrischte Ford Ranger ist ab sofort bestellbar und wird in Deutschland ab Mitte 2019 ausgeliefert und ist weiterhin in vier Ausstattungsversionen lieferbar:

  • Wildtrak (ab 39.890 Euro/ 47.469 Euro)
  • Limited (ab 37.915 Euro/ 45.119 Euro)
  • XLT-Version (ab 32.040 Euro/ 38.128 Euro)
  • XL-Version (ab 27.825 Euro netto/ 33.112 Euro brutto)

Die Neuauflage punktet in Deutschland mit serienmäßig zuschaltbarem Allradantrieb mit elektronischer Übersetzungswahl und ist erstmals mit den fortschrittlichen 2,0-Liter-EcoBlue-Turbodieseln erhältlich.

Kraftvoll und doch sparsam

Die jüngste Generation des Ford EcoBlue-Turbodiesels und eine Auswahl an drei Euro 6-Versionen mit jeweils zwei Litern Hubraum machen den Ranger kraftvoll und zugleich sparsam. Ein Dieselpartikelfilter und ein SCR-Kat mit AdBlue-Einspritzung sorgen zudem für die bestmögliche Abgasreinigung.

Die Leistungsstufen im Überblick:

  • 96 kW (130 PS) mit 340 Nm maximalem Drehmoment; ein Turbolader mit variabler Geometrie; CO2-Ausstoß von 209 g/km und einem Verbrauch2) von 8,0 Liter/100 km
  • 125 kW (170 PS) mit 420 Nm maximalem Drehmoment; ein Turbolader mit variabler Geometrie; CO2-Ausstoß von 216 g/km und einem Verbrauch2) von 8,3 Liter/100 km.
  • 156 kW (213 PS) mit 500 Nm maximalem Drehmoment; Bi-Turbo-Technologie mit variabler Geometrie; CO2-Ausstoßvon 228 g/km und einem Verbrauch2) von 9,2 Liter/100 km

Wichtig: Das TDCi-Fünfzylinder-Aggregat mit 3,2 Liter Hubraum und 147 kW (200 PS) bleibt für die Ausstattungsversionen Limited und Wildtrak (jeweils Extrakabine und Doppelkabine) noch voraussichtlich bis September 2019 im Programm – wahlweise mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe oder mit einer 6-Gang-Automatik – und entfällt danach ersatzlos.

Neben dem präzisen 6-Gang-Schaltgetriebe steht für die 170 und 213 PS starken Motorvarianten des Ranger auch die neue 10-Gang-Automatik von Ford zur Verfügung. Hochrechnungen der Motoren-Ingenieure von Ford lassen darauf schließen, dass der Verbrauch des neuen Ranger in Kombination mit der 10-Gang-Automatik um bis zu neun Prozent und in Verbindung mit dem 6-Gang-Schaltgetriebe immerhin noch um vier Prozent gegenüber den vergleichbaren Vorgängermotoren sinkt.

Hochmodern und komfortabel

Der neue Ford Ranger bietet zahlreiche hochmoderne Entertainment-, Sicherheits- und Assistenz -Systeme und das bereits in der Serienausstattung.

Die einzelnen Komponeneten im Überblick:

  • FordPass Connect-Onboard-Modem, das den Pick-up in einen mobilen WLAN-Hotspot für bis zu zehn elektronische Geräte gleichzeitig verwandelt
  • Kommunikations- und Entertainmentsystem Ford SYNC 3 mit AppLink und Touchscreen
  • ABS, ESP (mit Berganfahr-Assistent, Überrollschutz, Traktionskontrolle, Bergabfahrkontrolle, adaptiver Lastkontrolle sowie Anhänger-Stabilisierung)
  • Sicherheits-Bremsassistent (EBA), Intelligentes Sicherheits-System (IPS) mit Front- und Seiten-Airbag für Fahrer und Beifahrer, Knie-Airbag für den Fahrer, Kopf-Airbags oberhalb der Seitenfenster (bei Extra- und Doppelkabine auch für die beiden äußeren Fondsitze)
  • Sicherheitsgurtstraffer und -Gurtkraftbegrenzer vorn, 3-Punkt-Sicherheitsgurte auf allen Plätzen, sowie ISOFX-Halterungen im Fond (Doppelkabine).
  • Geschwindigkeitsregelanlage inklusive eines Auffahrwarn-Assistenten
  • Intelligente Geschwindigkeits-Assistenten mit einstellbarem Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Fahrspurhalte-Assistent und Verkehrsschild-Erkennung
  • Erstmals steht auch das schlüssellose Ford KeyFree-System mit Ford Power-Startfunktion zur Verfügung